Eidenböck Architekten
Architekt | Heinrich Eidenböck
Texte | Wettbewerbe | Projekte | Bauten | Atelier | DMS
Bildungscampus Hauptbahnhof Wien
Zu- u. Umbau Schloss Hartberg
Erweiterung Gymnasium Seekirchen
Erweiterung BRG Eisenstadt
Gymnasium Gallusstraße Bregenz
Kindergarten Schukowitzstraße
BG u. BRG Klosterneuburg
Anton Bruckner Privatuniversität Linz
Seniorenwohn- u. Pflegeheim am Hofgarten
Gerichtsgebäude St. Pölten
BHAK/BHAS und HTBLuVA St. Pölten
Alten- u. Pflegeheim Steyr-Ennsleite
Textil - HTL Spengergasse
Bundesschulen Bernoullistraße
Gemeindeamt Nussdorf a. Attersee
Musiktheater Stadthalle
Skywalk Spittelau
Schulzentrum Monte Laa
Schulzentrum Grieskirchen
Nam June Paik Museum
Fachhochschule Wels
Bibliothekserweiterung Pädak Wien
Altenheim Sombarthstraße
Altenheim Neue Heimat Linz
Isarbrücke Grünwald
Volks- u. Hauptschule Prandaugasse
Bürogebäude Jenbacher Werke
Tokyo International Forum
Expo 95 Wien
Trigon Museum Graz
Bürohaus Neue Reformbau
Kirchenerweiterung St. Margarethen
Rathaus Innsbruck
BG u. BRG Klosterneuburg, A-NÖ/Klosterneuburg 2008
Erweiterung des Gymnasiums als Aufstockung in Lage bestehendes Stiegenhaus mit Aufzug im mittleren Bebauungsfeld. Der Aufzug kann verlängert werden und wird zusätzlich an das Niveau der neuen Zentralgarderobe angebunden. Die Möglichkeit der Bauklassenerhöhung auf III/IV wird angenommen und die erlaubte Gebäudehöhe v. 14m als neue Vorgabe für die Lage der Außenfronten und damit der Raumtiefen der neuen Klassen akzeptiert. Durch Anordnung eines außenliegenden streifenförmigen vertikalen (Ost/West-Orientierung) Sonnenschutzes mit Vorderkante bestehende Gebäudefronten wird die Gesamtfigur beruhigt und kann die Aufstockung äußerst leicht und luftig gehalten werden. Neuer Mehrzwecksaal im Mittelrisalit des Altgebäudes mit überdurchschnittlicher Raumhöhe, topografisch-geistiger Verbindung zum Altbau und zweiseitiger Belichtung. Anschluss an Aufzug und Stiegenhaus über Foyer/Pausenfläche. Hier können Terrassen nach Ost u. West angeboten werden. Die Aufstockung ist als Leichtbau in Stahl-Holzkonstruktion konzipiert. Hauptgespärre Achsabstand 8700mm aus Stahl IPB auf bestehende tragende Struktur aufgesetzt. Spinnenkonstruktion auf Aussen-, Mittelwände bzw. STB-UZ aufliegend. Zurückgesetzte Fassadenflächen aus Holz-Alu-Glas. Aussenwände hinterlüftet und verkleidet mit horizontaler Holz-Schlitzschalung (Lärche UV-geschützt), Fenster u. Fassaden Holz-Alu, Abdeckprofile außen Alu-natur, Sonnenschutzverglasung mit 3-fach Isolierglas. Holz innen Lärche dünnschichtlasiert. Vertikal schwenkbare Sonnenschutzlamellen gegen Überhitzung aus gekanteten Streckmetallblechen geschoßhoch Alu-natur. Fassadenflächen und Lamellen für Wartung und Reinigung zugänglich über Gitterrostlaufstege verzinkt.